Zahnsteinentfernung ohne Narkose

 

Zahnstein ist bei Hunden sehr weit verbreitet und leider alles andere als nur ein Schönheitsfehler. Ein an Zahnstein und Zahnfleischentzündung erkrankter Hund leidet unter ständigen Irritationen und - je nach Ausprägung - mehr oder weniger Schmerzen im empfindlichen Maulbereich!

 

Trotzdem scheuen sich gerade viele Besitzer älterer und/oder herzkranker Hunde wegen des Narkose-Risikos davor, den Zahnstein professionell entfernen zu lassen. Ehe jedoch gar kein Zahnstein entfernt wird, sollten Sie sich von der Methode OHNE Narkose überzeugen lassen, die - mit etwas mehr Geduld - fast ebenso gründlich ist.

Vorteile der Zahnsteinentfernung ohne Narkose:

  • Vermeidung des Narkose-Risikos
  • Alte und kranke Tiere werden nicht unnötig belastet
  • Sie nehmen Ihren Hund direkt nach der Behandlung wieder mit nach Hause
  • Ich zeige Ihnen, wie Sie eine erneute Plaquebildung reduzieren können
  • Die Behandlung ist auch bei Ihnen zuhause möglich

Natürlich ist die Zahnsteinentfernung ohne Narkose nicht bei allen Hunden durchführbar. Bei Hunden, die es absolut nicht tolerieren, dass Ihnen zu nahe getreten wird oder sich stark ängstigen, muss die Behandlung abgebrochen werden.

Ebenso braucht es dringend eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose, wenn die Problematik bereits so weit fortgeschritten ist, dass eine Behandlung ohne Narkose für den Hund starke Schmerzen bedeuten würde. Das ist z.B. der Fall, wenn das Zahnfleisch hochgradig entzündet ist.

Kontakt

hundumAGIL

Cornelia Glink

Au 3

86424 Dinkelscherben

 

Telefon

08292 960533

0172 5115475

 

E-Mail

info@hundumAGIL.de

 

 

Hausbesuche möglich!